Verträglichkeit von Zahnersatzmaterialien

13. September 2019 | Duo Dental Zahntechnik

Wer einen Zahnersatz benötigt, steht zunächst vor der Auswahl einer der verschiedenen Zahnersatzmöglichkeiten. Von einfach bis hochkomplex ist heutzutage fast alles möglich. Duo Dental Zahntechnik bietet eine Vielzahl von Optionen an, für die unterschiedliche Materialien eingesetzt werden. Grundsätzlich entsprechen alle Materialien den hohen Anforderungen, die in Deutschland an ein Medizinprodukt gestellt werden.

Zahnersatz ist nicht gleich Zahnersatz. Es gibt ganz unterschiedliche Optionen, die mit diversen Materialien umgesetzt werden können. Mechanische Eigenschaften, optische Eigenschaften, Verträglichkeit und Verarbeitbarkeit – die Anforderungen, die ein Werkstoff für den Zahnersatz erfüllen muss, sind hoch. Benötigt werden Materialien, die der natürlichen Zahnsubstanz in Festigkeit und Farbe möglichst ähnlich sind. In der Zahntechnik werden Metalllegierungen, Glaskeramiken, Oxidkeramiken sowie Komposite in verschiedenen Variationen verwendet.

Wie verträglich ist Zahnersatz?

Grundsätzlich sind die Zahnersatzmaterialien bei Duo Dental alle geprüft und entsprechen den Vorgaben des Medizinproduktegesetzes. Trotzdem kann Zahnersatz bei einigen Menschen unerwünschte Reaktionen auslösen: Entzündungen der Mundschleimhaut, Brennen im Mund, „metallischer“ Geschmack, das sind Folgen einer Material-Unverträglichkeit oder einer Allergie. Um diese auszuschließen, stehen bei Duo Dental Zahntechnik Materialqualität und -verträglichkeit ebenso im Fokus wie die Funktion und die Ästhetik der neuen Zähne. Wir verfügen über eine breite Palette biologisch und technisch hochwertiger Materialien für Zahnersatz (Dentalmaterial).

Ob ein Werkstoff biologisch verträglich ist, hängt davon ab, wie viele und welche Substanzen er freisetzt. Mundbeständigkeit ist für dentale Werkstoffe wichtig. Mundbeständige Werkstoffe geben so wenige Substanzen ab, dass die Menge unbedenklich bleibt. Aber: bei sensiblen Patienten kann dies ausreichen, um allergische Reaktionen auszulösen. Dies geschieht vor allem bei Metallen; allerdings äußerst selten. Wir von Duo Dental können für diese Patienten metallfreien Zahnersatz anbieten (biologischer Zahnersatz).

Materialien für Zahnersatz

Zur Verfügung stehen metallische Werkstoffe, Keramiken und Kunststoffe in einer Vielzahl von Varianten.

Metallische Werkstoffe sind in der Regel Legierungen, also Mischungen mehrerer Metalle. Zu unterscheiden sind hochgoldhaltige Legierungen von den goldreduzierten sowie den goldfreien (Nichtedelmetall)-Legierungen. Verwendet werden sie für Gerüste und teilweise auch für Inlays, Kronen etc. In reiner Form (unlegiert) wird Titan verwendet, z. B. für Implantataufbauten.

Keramische Werkstoffe sind metallfrei. Sie sind lichtdurchlässig und lassen sich differenziert einfärben. Keramiken werden als Verblendmaterialien, als Gerüstmaterialien oder für monolithischen festsitzenden Zahnersatz (Inlays, Kronen, Veneers etc.) verwendet. Keramiken imitieren die Zahnhartsubstanz optimal. Bei entsprechender Herstellung fällt es schwer, den keramischen Zahnersatz von natürlichen Zähnen zu unterscheiden. Keramiken sind sehr gut verträglich. Allergien gegen Keramik sind nicht bekannt.

Kunststoffe auf Acrylatbasis sind glasklar und damit lichtdurchlässig. Durch Zugabe von Pigmenten lassen sie sich einfärben. Zahnfleischfarbene Prothesenkunststoffe komplettieren beispielsweise Metallgerüste für Teilprothesen und bilden die zahntragende Basis für Totalprothesen. Mit zahnfarbenen Kunststoffen können beispielsweise Gerüste aus Metall ästhetisch verblendet werden. Da Kunststoffe im Vergleich zu Keramiken schneller verschleißen, sind Kunststoffverblendungen für einen festsitzenden Zahnersatz nur in Sonderfällen zu empfehlen. Zudem dienen Kunststoffe dem Herstellen eines herausnehmbaren Zahnersatzes, z. B. die Total- oder Klammerprothese.

Dies ist nur ein kleiner Einblick in die Werkstoffvielfalt bei Duo Dental Falkenstein. Wir informieren Sie gern detailliert.

Geprüft! QS Dental

Duo Dental Zahntechnik ist zertifiziert nach QS Dental, einer branchenspezifischen Qualitätssicherung. Im Fokus steht die umfassende Sicherheit für den Patienten bei der Herstellung des Zahnersatzes unter Einbeziehung des Medizinprodukterechts. Basis sind die hohe Qualifikation der Mitarbeiter und die umfassende Aus- und Fortbildung qualifizierter Fachkräfte. Ein weiterer Aspekt von QS Dental ist das Berücksichtigen fachbezogener Normen, technischer Richtlinien und den Sicherheitsregeln aus dem Arbeits- und Umweltschutz. Regelmäßig wird unser Labor von unabhängiger Stelle bzgl. dieser Vorgaben kontrolliert.

Zurück

Wir suchen!
– Zahntechniker (m/w/d)
– Zahntechnikermeister (m/w/d)
– Auszubildende (m/w/d)
Bewirb dich jetzt hier!