Das Kiefergelenk … Wenn der fehlende Zahn eine Kettenreaktion auslöst

8. September 2017 | Duo Dental Zahntechnik

Fehlende Zähne können ganzkörperliche Beschwerden auslösen! Daher sollte die Zahnlücke mit einem funktionell hochwertigen Zahnersatz verschlossen werden. Wir von Duo Dental sind Spezialisten in Sachen Lückenschluss und fertigen Zahnersatz basierend auf einer ganzheitlichen Betrachtung des Körpers. Das Einbeziehen der Kiefergelenke ist hierbei eine Prämisse.

Was hat der fehlende Zahn mit den Rückenschmerzen zu tun?

Haben Sie eine Zahnlücke? Und können Sie sich vorstellen, dass diese z. B. Nackenschmerzen oder Rückenprobleme auslösen kann? Was für viele Laien undenkbar ist, basiert auf einer Kettenreaktion des Körpers. Die der Lücke angrenzenden Zähne verlieren ihre Abstützung und kippen in die Lücke. Im Laufe der Zeit kann sich die ganze Zahnreihe verschieben. Irgendwann passen die Kontaktpunkte der Zähne im Gegenbiss (Unterkiefer) nicht mehr zusammen. Als Folge kann eine Kiefergelenkstörung auftreten, die im schlimmsten Falle zu einer sogenannten craniomandibulären Dysfunktion (CMD) führt.

Die Folgen einer CMD sind vielfältig. Unklare Kopf- oder Gesichtsschmerzen, Nackenverspannungen, Taubheitsgefühle in den Armen, Ohrgeräusche, Becken-Schiefstellung … – vom Nacken über den Rücken und die Hüfte bis hin zu den Beinen, der ganze Körper ist beeinträchtigt.

Kann ein fehlender Zahn auf den Magen schlagen?

Der Körper ist ein fein in sich abgestimmtes System. Fehlende Zähne können Reaktionen in verschiedenen Körperregionen hervorrufen. Nicht nur, dass das Aussehen negativ beeinflusst wird und Schäden im Halte- und Stützapparat auftreten, auch Verdauungsschwierigkeiten können ausgelöst werden. Aufgrund des eingeschränkten Kauvermögens wird die Nahrung dem Verdauungstrakt auf ungesunde Weise zugeführt. Der Magen ist überlastet und reagiert mit krankhaften Symptomen.

Was ist die Konsequenz?

Eine Funktionsstörung der Kiefergelenke (z. B. durch Zahnlücken, Zähneknirschen, einseitiges Kauen) muss vermieden werden. Problem ist, dass für viele Patienten die Funktionsstörung nicht immer sofort spürbar wird. Grundsätzlich sollten daher Zahnlücken zeitnah geschlossen werden. Hierbei müssen Zahnarzt und Zahntechniker genau auf die Funktionen der Gelenke achten. Eine fundierte und objektive Diagnostik im Vorfeld ist unverzichtbar.

Eine Möglichkeit dafür ist das AVOSAX-System, mit dem wir von Duo Dental seit vielen Jahren sehr gute Erfahrung haben. Schmerzfrei und sicher werden die Kiefergelenke vom Zahnarzt diagnostiziert und die Werte an uns als das Dentallabor weitergegeben. Wir fertigen basierend darauf einen Zahnersatz, der mit dem gesunden Kiefergelenk harmoniert und die Zahnlücke ästhetisch schön verschließt – damit Sie wieder sicher beißen und entspannt lachen können.

Zurück

Wir suchen!
– Zahntechniker (m/w/d)
– Zahntechnikermeister (m/w/d)
– Auszubildende (m/w/d)
Bewirb dich jetzt hier!