Implantat-Abutment: Individuell vs. standardisiert

19. Oktober 2017 | Duo Dental Zahntechnik

Individuelle Abutments sind seit Jahren Gegenstand vieler Publikationen und wissenschaftlicher Studien. Auch wir von Duo Dental Zahntechnik beschäftigen uns seit langer Zeit mit CAD/CAM-gestützt gefertigten Implantataufbauten.

 

Wann ist „Standard“ nicht gut genug und wann muss es individuell sein? In der Implantatprothetik sind in den meisten Situationen patientenspezifische Abutments die optimale Lösung, wenn es um eine möglichst naturnahe Ästhetik geht. Wir fertigen für viele unserer Zahnarztkunden bzw. deren Patienten individuelle Aufbauten und haben die Vorteile zu schätzen gelernt.

Ausgleich der Implantatachse

CAD/CAM-gestützte Abutments können beispielsweise optimal als prothetische Korrekturmöglichkeit genutzt werden. Selbst der beste Chirurg ist durch patientenindividuelle Faktoren limitiert. Hinsichtlich der Implantat-Positionierung werden „prothetisch korrekt“ und „anatomisch machbar“ zu einem Balanceakt, der häufig nur mit Kompromissen beherrscht werden kann. Mit einem standardisierten Abutment wird in vielen Fällen nicht das optimale Ergebnis erzielt. Hingegen stimmen wir einen individuellen Implantataufbau auf die Situation ab und lassen ihn zur idealen Basis für die Suprakonstruktion werden. Der Implantatrestauration werden somit eine optimale biomechanische Unterstützung sowie ausreichend Retention geboten. Anatomisch bedingte ungünstige Abweichungen der Implantatangulation können bis zu einem gewissen Maße ausgeglichen werden.

Modellation des Emergenzprofils

Zudem gewähren individuelle Abutments eine gestalterische Freiheit im Bereich des Weichgewebes. Das runde Austrittsprofil des Implantats aus der Gingiva (Emergenzprofil) kann mit dem individuellen Abutment an die anatomische Zahnform adaptiert werden. Auf Basis moderner Scan- und Designmöglichkeiten können wir die komplexe periimplantäre Geometrie so gestalten, dass sie dem natürlichen Zahn entspricht.

Ein- und zweiteilige Aufbauten

Unterschieden werden können zwei Arten von individuellen Aufbauten. Einteilige Abutments sind vollständig – einschließlich der Anschlussgeometrie – im CAD/CAM-Verfahren gefräst. Zweiteilige Abutments bestehen aus einer konfektionierten Klebebasis aus Titan, auf welche eine individuelle CAD/CAM-gefertigte Hülse (zum Beispiel aus Zirkonoxid) geklebt wird. Zudem besteht die Möglichkeit, eine Hybrid-Abutmentkrone anzufertigen. Hierbei wird das Abutment zugleich als Zahnkrone genutzt.

Sprechen Sie uns an! Gern erläutern wir Ihnen unser Vorgehen im Detail.

Vorteile individueller Abutments im Überblick:

  • Das ovale Austrittsprofil eines natürlichen Zahnes wird optimal imitiert.
  • Der Zementspalt kann in den klinisch kontrollierbaren Bereich gelegt werden.
  • Die Krone wird durch die verkleinerte Zahnform des Abutments unterstützt.
  • Abweichende Implantatpositionen können zu einem gewissen Maße korrigiert werden.
  • Die Retention für die Krone kann optimal gestaltet werden.
Zurück

Wir suchen!
– Zahntechniker (m/w/d)
– Zahntechnikermeister (m/w/d)
– Auszubildende (m/w/d)
Bewirb dich jetzt hier!