Duo Dental auf der IDS

1. März 2019 | Duo Dental Zahntechnik

Die Internationale Dentalschau (IDS) in Köln ist alle zwei Jahre das Branchen-Highlight. Fachbesucher aus der ganzen Welt treffen sich vom 12. – 16. März 2019, um sich über die neuesten Entwicklungen der Dentalbranche zu informieren. Duo Dental ist auch dabei!

 

Rasant! So kann man die Entwicklungen in der prothetischen Zahnmedizin derzeit beschreiben. Kaum eine Woche vergeht, in der nicht eine neue „Innovation“ vorgestellt wird. Für uns als Dentallabor bedeutet dies, immer am Ball zu bleiben. Zusätzlich zu Fort- und Weiterbildungen gehört der Besuch der IDS zum Pflichtprogramm. Wir von Duo Dental Falkenstein reisen im Kollegenteam nach Köln und informieren uns über Trends und Zukunftspotenziale. Der Fokus der IDS wird sicherlich erneut auf digitalen Technologien und neuen Materialien liegen.

Fertigungstechnologie

Wir erwarten im Bereich 3D-Druck spannende Entwicklungen, die wir als zukunftsorientiertes Dentallabor mit großem Interesse beobachten. Die Bandbreite der 3D-Druckverfahren und der bereits praktizierten Anwendungen eröffnen interessante Möglichkeiten. Wir von Duo Dental drucken z. B. Modelle, Zahnfleischmasken, Bohrschablonen, Abformlöffel oder Übertragungsschlüssel. Es ist zu erwarten, dass auf der IDS eine Vielzahl neuer Drucker vorgestellt wird. Aber auch hinsichtlich der Fräsmaschinen werden wir auf der IDS mit Spannung auf die Suche nach relevanten Innovationen gehen.

Intraoralscanner

Für die Zahnarztpraxis werden neuen Intraoralscanner vorgestellt. Diese Entwicklung hat für uns als Labor eine große Relevanz, denn wir kommen dem komplett digitalen Workflow damit wieder ein Stück näher. In unserem Labor können wir alle gängigen Datenformate moderner Intraoralscanner auslesen und für das Herstellen des Zahnersatzes nutzen. Moderne Intraoralscanner werden immer kleiner und komfortabler in ihrer Anwendung. Zudem wird die Software stetig optimiert. Die digitale Zahnmedizin ist damit keine Zukunftsmusik mehr.

Materialien

Wir erhoffen uns, bei der IDS neue Materialien – z. B. für das Drucken von Kronen und Brücken – zu entdecken. Auch im Bereich der Fräsmaterialien werden wir uns nach Neuheiten umschauen, z. B. Vollkeramiken oder polymerbasierte CAD/CAM-Werkstoffe.

Funktion

Ohne Funktion ist alles NICHTS! Wir nehmen uns während der IDS auf jeden Fall die Zeit und besuchen den Stand von AVOSAX. Hier treffen sich Funktionsspezialisten und Interessierte zum „Networking“ rund um das Kiefergelenk. Mit seinem einfachen Workflow ermöglicht das AVOSAX-System einfach und präzise das Ermitteln der Kieferrelation. Zentrikbestimmung und Axiografie sind in einem System vereint. So können wir die neuesten Materialien und digitalen Fertigungstechnologien kompromissfrei nutzen.

Unser IDS-Highlight?

Darüber berichten wir im nächsten Blog-Beitrag!

Zurück

Wir suchen!
– Zahntechniker (m/w/d)
– Zahntechnikermeister (m/w/d)
– Auszubildende (m/w/d)
Bewirb dich jetzt hier!